Menü

Gutschein Shop

Skiline - Service

Kinderleichtes Skivergnügen

Kinderskikurs_Tanz
Kinderskikurs_Tanz

„Pizzaaaaa!“ schallt der Ruf der Schneesportlehrer über das Gelände. „Zeig mir die Pizza!“ Der fünfjährige Moritz fährt durch die letzten Tore, dann bringt er die Skispitzen zusammen und bremst: der Schneepflug, der für Kinderaugen wie ein Pizzastück aussieht, klappt perfekt. Auf der Wellenbahn nebenan herrscht inzwischen ebenfalls reger Betrieb: Immer mehr kleine Pistenflöhe sausen die vielen Stufen im Schnee hinunter. Dass Kinder beim Skifahren lernen weniger Angst haben, wird schnell klar – selbst die kleinsten Skizwerge fahren ohne Scheu und mit viel kindlicher Neugier.

Rund 60% der Gäste in Tiroler Skischulen sind Kinder – und um den Skifahrern der Zukunft die bestmögliche Ausbildung zu bieten, wurde investiert: In die Ausbildung der SchneesportlehrerInnen, die nach einem eigens auf die Kindertechnik abgestimmten Lehrplan unterrichten und in verschiedenste bunte Hilfsmittel. Mit Förderbändern – sogenannten Zauberteppichen, Karussellen, lustigen Maskottchen und Hindernisparcours werden auch die Kleinsten für das Skifahren begeistert. „In den letzten Jahren ist das Alter der Skischulkinder immer weiter gesunken. Es freut uns natürlich, dass uns die Eltern schon kleinste Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren anvertrauen, aber das stellt uns auch vor neue Herausforderungen: Früher wurde im Skikurs einfach nur Ski gefahren, heute muss man die Kinder mit einem bunten Unterhaltungsprogramm faszinieren“, weiß Gerhard Told, seit 37 Jahren Skischulleiter der Skischule Scheffau in der Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental.

Individuell abgestimmt
Ab wann die Kleinen auf Skiern die Pisten erobern, ist bei jedem Kind unterschiedlich und hängt ganz von der körperlichen Verfassung der jungen Pistenflitzer ab. Eva Stark ist Ausbildungsleiterin für den Bereich Kinder und Jugendliche im Tiroler Skilehrerverband und weiß: „Mit drei Jahren kann man mit dem Skilaufen beginnen, wobei das noch nicht alle Kinder schaffen. Mit vier Jahren klappt es dann bei den meisten Kindern, das idealste Alter ist jedoch fünf Jahre, wenn man von den psychischen und physischen Voraussetzungen ausgeht.“ Besonders schnell würden die zukünftigen Skistars dann ab sieben Jahren lernen, da beherrschen sie das Kurvenfahren schon nach einem Tag, berichtet die Schneesportlehrerin.

Ehrliche Fans
Moritz und seine Freunde aus dem Kinderskikurs haben mittlerweile alle Kurven und Hindernisse des Kinderlands bewältigt und sich eine Pause und eine Limo verdient. Allzu lange währt die Ruhe jedoch nicht: Schon erklingt die Musik zum Tanz mit dem Eisbär und dem Pinguin, die Kinder wackeln begeistert mit den Hüften.

Viel Geduld, Liebe, Verständnis, Sinnesschärfe und Fachwissen – das sind für Expertin Eva Stark die wichtigsten Zutaten, um ein guter Kinderskilehrer, eine gute Kinderskilehrerin zu sein und in den Kleinen die Freude am Ski fahren zu wecken. Dann bleibe sogar Fanpost nicht aus, erzählt die Ausbildungsleiterin von einem jungen Skilehrer und seiner ersten Erfahrung mit einer Kinderskigruppe: „Der Skilehrer war ein bisschen nervös, hat aber von Anfang an alles richtig gemacht. Nach vier Tagen hat er von einer Sechsjährigen bereits einen Heiratsantrag erhalten“, schmunzelt sie und schwärmt: „Das ist das Schönste am Kinderskikurs: von so ehrlichen Wesen wie Kindern geliebt zu werden.“